Shiatsu kann bei einem Problem helfen, Ihr Gleichgewicht wiederzufinden

Entdecken Sie Ihren Körper und spüren Sie sich selbst

Shiatsu ist Austausch von Energie

Der Therapeut und der Klient sind in ständigem Austausch von Energie (Ki/Qi). Das Ineinandergreifen der Energiefelder von Therapeut und Klient trägt zur Therapie bei. Der Praktiker erlebt sich im Kontakt mit den Bedürnissen des Klienten durch Intuition oder in der feinen Wahrnehmung einer tiefer liegenden emotionalen Ursache der Beschwerden.

Ki (Energie)-Wahrnehmung

Im Shiatsu ist es die Ki-Wahrnehmung. Der Therapeut stimmt sich in die Informationsströme und Austauschprozesse im Körper des Klienten ein. Es wird auf den Meridianen (Energieleitbahnen-/ Räumen) gearbeitet. Seit den 50er Jahren zeigen Experimente von Forschern wie Serizawa, dass Meridiane und Akupunkturpunkte  andere elektrische Eigenschaften als ihre Umgebung besitzen.

Mutter - Kindhand

Im Shiatsu wird immer mit zwei Händen gearbeitet. Die eine hat Kontakt zu einer Körperstelle, "lauschen", die andere gibt Shiatsu (Druck). Beide Hände sind stets miteinander verbunden und im Austausch.

Diagnose und Behandlung in der Schulmedizin

Diagnose und Behandlung in der Schulmedizin ffinden über das menschliche Energiefeld statt, ohne dass die breite Öffentlichkeit ein solches Feld überhaut anerkennt.

Quelle: Shiatsu - Grundlagen und Praxis (Carola Beresford-Cooke)